GermanEnglish Contact us Site Map Technical Help   Home » Aktuelles » Forum
Boardregeln/Datenschutz
Suchen
Mitgliederliste
Benutzergruppen
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen
Profil
Login
Registrieren
Immobiliensuche auf Thassos
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Thassos-Island Foren-Übersicht » Immobilien auf Thassos

Autor Nachricht

UlrichHerzog
Thassos-Kenner
Thassos-Kenner


Anmeldungsdatum: 17.07.2002
Beiträge: 224


Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 05.05.2003, 11:25    Titel: Ist Immobilienkauf auf Thassos ok?????? Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

Hallo Andy.
Was Du ansprichst hat mich auch beschäftigt. Ich habe mir auch überlegt, ob es moralisch vertretbar ist, ein Häuslein auf der Insel zu kaufen.

Hierzu möchte ich dir die Argumente einer Griechin aus Skala Potamia kurz schreiben.

Sie sagte, dass leider die Firmen und Geschäfte, die nicht direkt vom bereits existierenden Tourismuss profitieren derzeit große Probleme haben, da auch die Griechen durch die Wirtschaftskrise und den Aktienverlussten betroffen sind.

Es gibt halt nicht nur Tavernen und Pensionen sondern auch noch genug normale Arbeiter.

Mein Häuslein wurde durch eine örtliche Firma gebaut, die für den Auftrag sehr dankbar war.
Sie meinte, wenn es so weitergeht werden einige Firmen und Baustofflieferanten zumachen müssen. Die Thassoten müssten dann versuchen im Bereich von Kavalla oder Saloniki Arbeit zu finden.

Da ist dann der Touri, der was kauft das kleinere Übel.
_________________

Alla gud, dringgama oina
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Andreas Fiebiger
Thassos-Liebhaber
Thassos-Liebhaber


Anmeldungsdatum: 03.09.2002
Beiträge: 2069


Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 05.05.2003, 16:54    Titel: Also Ulrich Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

Also Ulrich. Keiner will dir etwas persönlich. Das sind bei den meisten die ersten Worte, bei mir nicht. Geschrieben ist geschrieben und dazu stehe ich. Einen Tip möchte ich dir geben , damit es hier nicht zu falschen Tönen kommt , wenn du solche Ratschläge weiter gibst mach das doch üer E-Mail. Es ist besser denn im Moment reagieren hier einige Leutschen und da möchte ich mich garnicht so ausschließen, etwas Empfindlich was Imobilien Betrifft. Du hast es sicherlich noch nicht so mitbekommen. Es kann, wie jetzt geschehen, auch mal den Falschen treffen. Sei nicht böse wenn wir uns auf Thassos einmal treffen sollten, darft du auch einen Ausgeben . Ist doch ein guter Vorschlag . Oder .


Euer Andy

PS.: Alles Ok
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

UlrichHerzog
Thassos-Kenner
Thassos-Kenner


Anmeldungsdatum: 17.07.2002
Beiträge: 224


Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 06.05.2003, 10:06    Titel: Kritik ist wichtig Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

Hallo Andreas

Ich denke schon, dass unter der Rubrik "Immobilien" auch kritische Bemerkungen erlaubt sein sollten. Ich finde es auch gut, dass Du so direkt Deine Meinung dazu sagst. Mir sind ehrliche, kritische Diskussionen lieber als Gesülze.
Sicher ist Dir auch aufgefallen, dass ich nichts veralgemeinert habe.

Das mit dem "empfindlichen Reagieren" verstehe ich nicht ganz. Kannst du das bitte etwas erklären. Offensichtlich habe ich da nicht den richtigen Einblick.

Bei vielen Gesprächen, insbesondere mit Deutsch-Griechischen Paaren habe ich den Eindruck gewonnen, dass viele Gemeinden froh sind, dass durch die "Zuwanderer" Infrastrukturen, besonders in den westlichen Dörfern gehalten werden können. Offensichtlich sind doch manche jüngere Griechen in die Städte ausgewandert.
Hier würde mich besonders die Sichtweise der Thassoten im Forum interessieren.

Ist es tatsächlich so, dass zu viele Deutsche auf der Insel die Immobilien an sich reißen oder störende Bauten in die Landschaft setzten?

Ich kenne hauptsächlich den Bereich um Potamia. Da sind es meines Wissens nur 3 Anwesen.
Auch glaube ich nicht, dass Thassos eine Entwicklung wie die Haupttouristeninseln durchmachen wird. Da fehlt es doch schon am Flughafen.

Übrigens ist Griechenland eines der sichersten Länder Europas und das mit Abstand sicherste südliche Land.
_________________

Alla gud, dringgama oina
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Andreas Fiebiger
Thassos-Liebhaber
Thassos-Liebhaber


Anmeldungsdatum: 03.09.2002
Beiträge: 2069


Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 06.05.2003, 17:34    Titel: Hi Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

Hallo , da möchte ich doch noch mal was von mir geben. Lieber Ulrich, überlege doch mal was passiert wenn noch mehr Deutsche Grundstücke und Häuser Auf Thassos kaufen. Die Preise steigen erst langsam und dann immer schneller. Die Leute, ich drücke es mal so aus, die viel Geld haben werden auf diese Insel aufmerksam und kaufen natürlich. Sicher es dauert etwas länger denn auf der insel gibt es keinen Flughafen, noch nicht. Aber ein Hubschrauber kann fasst überall landen. Im Gegenteil , ich bin fasst der Meinung das der Reiz darin liegt nicht ganz so einfach auf die Insel zu kommen. Aber jetzt weiter, was passiert wenn die Preise steigen ? Die jungen Einheimichen Bewohner sind nicht mehr in der Lage sich ein Grundstück noch ein Haus zu kaufen, in ihrer eigenen Heimat. Das kann es doch nicht sein. Jetzt sage nicht , das kann nicht sein , es ist so. Und wo erleben wir das im Moment , Mallorca , wo die eigenen Bewohner kein Stück Land mehr kaufen können denn es ist für sie unbezahlbar. Nun sag mir bitte nicht das könnte auf Thassos nicht passieren. Vor 30 Jahren hat man das von Mallorca auch nicht gedacht. Glaube mir ich möchte nicht schwarz sehen, aber wir gehen zu häufig mit Tunnelblick und Scheuklappen durch die Welt. Wir sollten nicht nur unsere Belange sehen sonder auch die der Griechischen . Die vorhanden Baufirmen zu beschäftigen ist sicher kurzfristig OK. Aber langfristig entwickelt es sich zum Ausverkauf und zur Katastrophe. Was das "empfindliche " betrifft , jetzt und im Forum nicht, OK .


Euer Andy
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Jörn
Thassos-Fan
Thassos-Fan


Anmeldungsdatum: 13.03.2003
Beiträge: 37
Wohnort: Kelkheim/TS

Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 07.05.2003, 12:54    Titel: Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

Hallo Volker - ich möchte nun doch einmal kurz auf Deinen Bericht vom 3. 5. eingehen. Meine Familie hat auf der kleinen Insel Amrum ein kleines Häuschen (alte Fischerkate, die wir selbst wieder aufgebaut haben). Unsere Nachbarn sind links aus Hamburg,nebenan ist ein echter Insulaner, rechts hat ein Italiener ein Haus gekauft und hinter uns ist ein Amerikaner(lebt in Berlin). Kein Mensch von uns oder von den Einheimischen würde auf die Idee kommen, den "Fremden" gegenüber sagen wir einmal "unfreundlich" aufzutreten. Absurt würde es jeder empfinden, wenn sich Ausländer für die Einheimischen dafür einsetzen würden, dass keine Immobilien an Fremde verkauft oder Fremde dort leben dürften, weil Fremde die Insulanerkultur zerstören könnten. Die Insulaner können schon selbst entscheiden, was gut oder schlecht für sie ist - dazu brauchen sie keine ausländische Hilfe. -
Fast in jedem Dorf in Deutschland gibt es einen "Griechen", "Türken" "Italiener" etc.. Wir fühlen uns alle wohl dort und sind froh, dass sie ,mit ihrer Kultur zu uns gekommen sind. Nun stell Dir mal vor, ich würde hier verkünden, einen bayrischen Biergarten auf Thassos zu eröffnen. DEn Aufschrei möchte ich nicht erleben. Aber wie ist das mit der Toleranz, mit dem Zusammenschmelzen von Völkern (zumindest in Europa??). Ich habe 17 Jahre in Berlin gelebt und habe es genossen, mit Menschen aus den verschiedensten Ländern zusammenzuleben. Es bedeutet nämlich Fortschritt und Entwicklung - keine Totenstille. Wir können so viel voneinander lernen. - Ich finde, man sollte es den Thassioten selber überlassen, wieviel Tourismus, wieviel Fremde sie zulassen. Meiner Meinung nach würde ein behutsamer Tourismusausbau, auch mit ausländischem Kapital der Insel und den Menschen dort guttun. Schau Dir doch mal an, wieviel junge Menschen aus Thassos abwandern(die Nordgriechen und viele Thassioten waren in den 60igern übrigens die ersten "Gastarbeiter" in Deutschland und ich habe von denen, die längst zurückgekehrt sind kein böses Wort über die Deutschen gehört), weil sie keinen Job haben. Wieviel Landflucht kann die Insel verkraften??? Thema Überalterung.
So, jetzt habe ich mich wahrscheinlich noch unbeliebter gemacht, aber ich kann halt meine Klappe nicht halten - habe ich wohl auch in Berlin gelernt.

Liebe Grüsse
Jörn
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Ariane
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.09.2002
Beiträge: 8074
Wohnort: Köln

Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 07.05.2003, 14:32    Titel: Insulaner Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

Hallo Ihr,

erst einmal hat jeder das Recht auf freie Meinungsäußerung. Es soll ja ein Konsens stattfinden und kein Zerhacken von Meinungen.

Im Grunde ist es doch ganz einfach auf den Punkt gebracht. Ein Miteinander verschiedener Kulturen birgt immer eine "Gefahr", sei es die Einführung von Dingen, die nicht gewollt sind, oder manipulieren, krank machen ect..., aber die andere Seite ist die eigene Verantwortlichkeit. Es kann immens bereichern, ein buntes Miteinander. Wir können und "sollten" alle voneinander lernen. Toleranz, Akzeptanz und jedem das Recht "gönnen", das zu tun, was er selber möchte.

Natürlich kann man abwägen, überlegen, alleine oder miteinander, ob dies oder jenes gut ist. Ideen einbringen, wie ein "gutes" Miteinander funktionieren mag.

Entwicklungen, egal in welcher Richtung gab es, wird es immer geben. Auch trotz unserer jahrtausendelanger Erfahrungen, machen wir Fehler, gehen Risiken ein, oder haben ganz einfach: nix gelernt.

Diese Forum soll ja dazu dienen, Infos weiterzuleiten, Infos über die Insel, aber genauso auch ein Austausch, das Weitergeben von Gedanken, die man vielleicht mit einbeziehen mag.

Ich selber mache mir sicherlich meine Gedanken, ob dies gut oder nicht gut ist, aber in allererster Linie behalte ich mir auch vor, mein Leben so einzurichten wie ich es gerne möchte und hätte ich das Geld, würde ich mir auch ein altes Haus auf Thassos kaufen. So nehme ich mir das Recht heraus, jeden 3 Monat auf Thassos zu sein, wann ich möchte und solange ich mich ein wenig anpasse, aufmerksam durch die Gegend laufe und nicht vehement, mit Arroganz behaftet versuche Anderen meine Meinung aufzudrängen, kann und darf das tun.

Ich glaube und denke, alles was zum Schaden führen mag, rächt sich so oder so, was aber nicht heißen soll, aufzupassen, zu schauen wie und was ich "sanfter" im Einklang mit der Natur ect.. machen kann. Also nicht "blinde Kuh" spielen.

Manu und ne Menge anderer Menschen auf Thassos würden sich "wahnsinnig" freuen, wenn ich dort wohnen würde. Da geht es nicht um die Nationalität, sondern ganz einfach um den "Menschen".

Also sollten wir darum gerade hier, in diesem Forum, darum kämpfen, Aspekte, Meinungen aufzubringen, zu sammeln und schauen, wie kann man es machen, "gut" machen und und und.........

Denn, im Grunde ist dieses Forum doch die Konsequenz einer "Liebe" und wir möchten sie alle nicht mehr missen, so oder so...........

Letztlich kenne ich auch ne ganze Menge Deutscher, die der Insel viel Gutes gebracht haben und es ist richtig............gerade die ersten Griechen waren Thassioten in Düsseldorf z. B...

Gruß Ariane
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenYahoo Messenger

Steffi
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.04.2002
Beiträge: 5559
Wohnort: 63825 Westerngrund

Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 07.05.2003, 16:11    Titel: Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

ALSO:

erst einmal lieber Jörn, warum sollst Du dich unbeliebt gemacht haben? Du hast Deine Meinung geschrieben und ich muß sagen, das ich Dir in vielen Punkten recht gebe.

Dir liebe Ariane: WOW! Du hast es einfach auf den Punkt gebracht. Hierzu gibts nichts weiter zu sagen.

Und: wenn ich könnte, würde auch ich mir ein Häusi auf meiner Lieblingsinsel kaufen und versuchen mich der dortigen Kultur anzupassen. Das Recht hat doch einfach jeder, dorthin zu gehen, wohin er möchte. Oder sind wir wieder im Sozialismus gelandet, das irgendjemand für uns entscheidet? Also Leute ich denke auch es muß jedem selbst überlassen werden, was er denkt und letztendlich tut. Die Insulaner wissen sehr wohl am Besten was gut und was nicht so gut ist für sie. Sie wollen uns doch auch nicht erzählen was für uns gut oder schlecht ist. Und bitte vergesst nicht: Nur wer tatsächlich dort lebt und den Einblick hat, kann wirklich über die Problematik vor Ort mitreden. Unsereins, der meist nur in der Urlaubszeit da ist, hat meiner Meinung nach kein Recht sich dort einzumischen. Da gehör ich auch dazu!!

lichst Steffi
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Jörn
Thassos-Fan
Thassos-Fan


Anmeldungsdatum: 13.03.2003
Beiträge: 37
Wohnort: Kelkheim/TS

Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 07.05.2003, 17:16    Titel: Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

well done Ariane, stimme Dir in allen Punkten zu - ganz besonders hat mir gefallen, dass Du den Sinn des "Immobilien Forums" noch einmal hervorgehoben hast. Wenn man hier nicht über die wichtigen Dinge diskutieren kann, wo denn sonst Das wichtigste ist der Austausch von Informationen, Gefühlen und Erfahrungen - ich bin froh, dass es so etwas gibt.
Liebe Grüsse
Jörn
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Michi
Thassos-Profi
Thassos-Profi


Anmeldungsdatum: 10.04.2002
Beiträge: 816
Wohnort: 63825 Westerngrund

Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 07.05.2003, 17:42    Titel: Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

also auch ich kann mich der ariane nur anschliesen und muss dazu sagen das es wie auf mallorca nie sein kann weil ja gar nicht soviel bauland geschweigeden soviel deutsche auf der insel sind unjd ich kann mir auch nicht vorstellen das sich soviele leute (wenn es die gibt) überhaupt das geld für solche projekte übrighaben ich habe es jedenfalls nicht und wenn ich es hätte würde ich mir bestimmt ein kleines haus dort kaufen weil es für mich fast meine zweite heimat ist



grüße michi
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Volker
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.04.2002
Beiträge: 8400


Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 07.05.2003, 17:42    Titel: Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

Hallo Leute,

da bin ich aber froh, dass ich nicht mehr der einzige bin, der hier problembezogen und ernsthaft diskutiert - hat mir ja manche Häme eingebracht in den Anfangstagen des Forums.

Zu Euren Beiträgen: Ich will sie gar nicht im einzelnen werten, sie enthalten alle sehr viele wichtige und richtige Aspekte und Argumente; auf dieser Grundlage kann man sich schon ein recht gutes Bild machen.

Was mich etwas irritiert, ist der ständige Rekurs auf die "ersten Griechen" in Deutschland. Als was, meint Ihr, sind die denn gekommen? Als Touristen? Da hinkt doch schon der Vergleich. Ich halte es schon für einen Unterschied, ob man als wirtschaftlich potenter Westeuropäer in Griechenland Grundbesitz erwirbt (so sehen es jedenfalls die Griechen vielfach, vgl. den schon oft zitierten Film "Rentner in der Fremde") oder aus wirtschaftlicher Not (wie in den 60er Jahren) zum Arbeiten die Heimat verlassen muss. Frag doch mal die albanischen Gastarbeiter in Griechenland, wie sie es dort finden, wie sie akzeptiert und aufgenommen werden...Oder die Pontos-Griechen... Oder gar die Thraker, die sogar einen griechischen Pass haben...

Etwas mehr Differenzierung wäre manchmal gut.

Gruß

Volker
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Andreas Fiebiger
Thassos-Liebhaber
Thassos-Liebhaber


Anmeldungsdatum: 03.09.2002
Beiträge: 2069


Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 07.05.2003, 20:01    Titel: Danke Volker Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

Danke Volker, ich habe beim lesen der Beiträge schon gedacht ich hätte ein Macke. Es ist mir ebenfalls aufgefallen das hier Äpfel mit Birnen verglichen werder. Sie sollten mal mit Griechen sprechen wenn diese mal Höflichkeit gegenüber dem Gast abgelegt haben und so reden wie sie denken. Einige würden bass erstaund sein was sie dann zu hören bekommen. Sich Haus und Grund auf Thassos zu kaufen ist eine Sache , aber da zu leben und Anschluß zu bekommen so fern man das will , eine andere. Urlaub ist Urlaub und Leben ist Leben . Man muß sicher erst ein gewisses Alter haben um dies einzusehen und natürlich die richtige Einstellung. Früher habe ich auch einmal anders gedacht. Meine Worte für Heute.


Euer Andy
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Ariane
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.09.2002
Beiträge: 8074
Wohnort: Köln

Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 08.05.2003, 7:07    Titel: Insel Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

Hallo Leute,

es gibt eine Menge darüber zu schreiben..........wirtschaftlich, wie menschliche Anliegen. Die Albaner in Griechenland. Die Griechen/Thassioten in Düsseldorf/Deutschland, das Leben auf Thassos. Die Sprengung der Kultur, das Verletzen, Ausbeutung. Urlaub, Leben auf Thassos.

Eine Differenzierung der Gedanken ist ALLEMAL angebracht. Gedanken und das Fühlen hinter dem Geschehen. Es sollte keine Häme bezüglich einer kritischen Auseinandersetzung eines Themas hervorgerufen werden, sondern zum Nachdenken anzuregen.

Auch hierfür sollte das Forum Platz und Raum geben und das finde ich auch gut so.

Gruß Ariane
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenYahoo Messenger

Manu P
Thassos-Liebhaber
Thassos-Liebhaber


Anmeldungsdatum: 14.12.2002
Beiträge: 3136
Wohnort: Potos Thassos

Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 08.05.2003, 11:49    Titel: Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

Irgentwo haben alle recht.
Ich kann nur diese Kaufsucht nicht verstehen,mein Tip ist:Erst einmal ein Wonung mieten und schauen wie das Leben (DAS LEBEN)auch im Winter ,hier so ist.Ich habe fast 15 Jahre in Mietwohnungen gelebt und so herausgefunden wo es mir am besten gefaellt.
Natuerlich haben die Griechen die in Deutschland gearbeitet haben nur gutes zu erzaehlen,lieber Joern,erstmal weil du deutscher bist und zweitens weil sie seit 20 Jahren nicht mehr in Deutschland wahren.Frag mal die jungen Leute,die reden ganz anders ueber Deutschland.Oder glaubst du das Auslaender immernoch gerne gesehen werden in Deutschland?Was wuerdest ihr sagen wenn halb Sylt von reichen Amerikanern augekauft wuerde?
Manu
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenAIM-NameMSN Messenger

Michi
Thassos-Profi
Thassos-Profi


Anmeldungsdatum: 10.04.2002
Beiträge: 816
Wohnort: 63825 Westerngrund

Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 08.05.2003, 17:34    Titel: Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

also mir wäre es wurscht ob die amis ganz sylt kaufen würden so lange sich die leute anpassen hätte ich keine probleme mit ausländern und bestimmt sehen die griechen das genauso man muss sich halt nur anpassen ob ausländer oder nicht ist gerade egal
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Andreas Fiebiger
Thassos-Liebhaber
Thassos-Liebhaber


Anmeldungsdatum: 03.09.2002
Beiträge: 2069


Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 08.05.2003, 20:12    Titel: Kein Bock Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

Kein Bock mehr auf dieses Thema hier im Forum. Es kommt mit Sicherheit nichts dabei heraus.


Euer Andy
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Thassos-Island Foren-Übersicht -> Immobilien auf Thassos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4
Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Powered by phpBB 2.0.14 © 2001, 2002 phpBB Group Spacer Content copyright © 2003 thassos-island.de Spacer Forum design copyright © 2003 Jakob Persson (http://www.jakob-persson.com)